Meine Back- Koch- und Bastelexperimente

New York/Italian Style Cheesecake

New York/Italian Style Cheesecake

Ich backe für mein Leben gerne, gewisse Sachen backe ich aber nicht oft, da das ganze ja auch noch gegessen werden sollte… Im August habe ich aber mit einer Freundin einen Deal gemacht: Sie zahlt die Zutaten, ich backe!

Ihr erster Auftrag: einen Cheesecake, wie in ihn schon mal gebacken hatte weil der so gut war.

Damals hatte ich beim Türken tolle rote Pflaumen gekriegt und hatte den Cheesecake mit einem Pflaumen-Rotwein-Gewürz-Gelee bedeckt. Mit Obst sollte es wieder sein, das war so ziemlich die einzige Vorlage. Ich  hatte, als ich Ende August bei meinen Eltern im Ferienhaus im Wallis war, fast 4 Kilo Zwetschgen mitgenommen, die hatte ich mit Zimt, Sternanis, Rotwein und ein wenig Zucker zu Mus gekocht und heiss abgefüllt. Es hat sich also angeboten diese auch für den Cheesecake zu verwenden.

Für den Cheesecake lehne ich mich an ein Rezept, das ich auf allrecipes.com gefunden habe, ich habe ihn mittlerweile schon ein paar mal gebacken, jedesmal mit ein wenig veränderter Menge von Cream-Cheese, Ricotta und Creme Fraîche. Das Problem wenn man den Einkaufszettel zu Hause liegen lässt und dann Handgelenk mal Pi die Zutaten einkauft. 😉

Ich habe gleich die doppelte Menge gemacht, da ich für einen Grillabend für die Nachspeise zuständig war. Dafür wollte ich Mini-Cheesecakes machen. Gebacken habe ich das ganze in der Küche meiner Eltern, damit ich den fertigen Kuchen nicht durch die ganze Stadt transportieren musste sondern nur ein Stockwerk höher musste. Ausserdem hat es in der Küche meiner Eltern das drei bis vierfache an verfügbarer Arbeitsfläche als in meiner.

Ich bin fast selbst erschrocken wieviel Ricotta, Cream-Cheese und Crème Fraîche das braucht. (Sorry für die schlechte Qualität der Fotos, ich hatte nur mein Mobiltelefon zur Hand)

Mein Cheesecake kriegt einen Boden aus Keksen (Petit Beurre), Butter und Gewürzen (Zimt, Ingwer, Kardamon):

Damit der Boden durch das Zwetschgen-Mus nicht aufgeweicht wird habe ich das ganze spontan mit ein wenig dunkler Schokolade versiegelt, so sah das dann für den grossen Cheesecake aus:

Das Zwetschgen-Mus habe ich noch weiter einreduziert und mit ein wenig Agar-Agar abgebunden, ich wollte nicht dass es einen Zwetschgenmus-Marmor Cheesecake gibt.

Das ganze mit der Cheesecake-Masse befüllt,

und gebacken:

Leider gab es beim Grillabend dann doch keine Mini-Cheesecakes da mein Bruder, der für den Transport zuständig gewesen wäre, das ganze im Kühlschrank stehen lassen hat… -.-

Da es total 24 Stück waren habe ich einen Teil davon als Versuch tiefgefroren (das funktioniert wunderbar, ohne grossen Qualitätsverlust) und der Rest wurde verteilt und selber gegessen, was ja auch nicht so eine Qual war 😉



2 thoughts on “New York/Italian Style Cheesecake”

  • Oh, Michelle! Ja fein war der grosse Cheesecake wirklich! Ich weiss auch wer die Nachbarin ist der du den Cake gebracht hast! =) Es war köstlich! Danke noch mals…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *